Unsere Fortbildungsangebote für Schulleitungen und Fachlehrkräfte

„Die Rolle der Fachlehrkraft in der Lehrerausbildung“

KOS.2408.039

Mo., 19.02.2024 – 15.00 – 18.00 Uhr

Anmeldeschluss: 12.02.2024

https://www.vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=142384

„Die Rolle der Schulleitung in der Lehrerausbildung“

KOS.2409.041

Mo., 26.02.2024 – 15.00 – 18.00 Uhr

Anmeldeschluss: 19.02.2024

https://www.vedab.de/veranstaltungsdetails.php?vid=142387

 

„Spaghetti-Dance“ oder warum die Unterrichtsnachbesprechung ein „Tanz für zwei“ ist

September 2023/ Froh

Bei der seminarinternen Fortbildung am 11.09.2023 unter der Leitung von Dr. Timo Nolle (Institut und Praxis für Prüfungs- und Auftrittscoaching, Kassel) widmeten sich die Ausbildenden des Studienseminars der Thematik Unterrichtsnachbesprechung, die nicht selten von den Lehrkräften im Vorbereitungsdienst (LiVd) als belastende Situation erlebt wird. Da der Ausbildungsprozess nicht allein in den Händen der Ausbildenden liegt, sondern entscheidend durch die Lernenden selbst gesteuert wird, war ein besonderes Merkmal dieser Fortbildung, dass aus jedem pädagogischen Seminar zwei LiVd teilnahmen. Denn die Ausbildung – so Nolle – ähnele einem Tanzkurs, und bei diesem reiche es auch nicht aus, wenn ihn nur der eine Tanzpartner besuche.  Deswegen haben sich Ausbildende und LiVd gemeinsam auf den Weg gemacht, tiefer in die besondere Ausbildungssituation von angehenden Lehrkräften einzutauchen. Themen wie Feedback geben, stärkende Kommunikation, Spannungsfeld von Hilfe und Kontrolle, Klärung des doppelten Anliegens, Planung unter Ungewissheit, Selbstwirksamkeitserwartungen und Belastungserleben, Bedeutung der Beziehungsebene, dialogische Reflexion und Expertenfeedback wurden aufgegriffen. Durch zahlreiche praxisorientierte und kooperative Übungsphasen wurde die Fortbildung lebendig und die theoretischen Ausführungen erleb- und nachvollziehbar. Dafür an dieser Stelle noch einmal einen großen Dank an Herrn Dr. Nolle!

Am Ende des Fortbildungstages wurden zahlreiche Ideen für die Weiterentwicklung der Ausbildungssituation skizziert. Hier liegt es nun an allen Beteiligten, wie wir gemeinsam den Ausbildungsprozess gestalten wollen. Die eigentliche Arbeit liegt also noch vor uns!

LiVD on tour 2023

September 2023/ Päd. Seminare

Am 7. September machten sich die pädagogischen Seminare (PS) zum traditionellen LiVD-on-tour-Tag mit vielfältigen Zielen auf den Weg. Die PS-Gruppen Enders, Wegener und Peal besuchten einen Escape-Room bzw. unternahmen eine outdoor-escape-tour durch die Osnabrücker Innenstadt. Das gemeinsame Lösen von kniffligen Aufgaben, teilweise auch mit Gruselfaktor, kurbelte gruppendynamische Prozesse äußerst positiv an. Das PS Froh sowie das PS Carstens begaben sich auf die Hase, dem Motto folgend: „Wo man nicht segeln kann, muss man rudern!“ Bei herausragendem Sommerwetter stach man mit Schlauchbooten bzw. Kanus in See. Über Bord gegangen ist niemand, aber Kurs halten war durchaus eine Herausforderung. Nach einem gemeinsamen Picknick am Rubbenbruchsee war das PS Bleeker in der „Porzellanmagie“ kreativ gestaltend tätig und bemalte Keramik. Vorab standen Kennlern- und Kooperationsspiele auf dem Programm, die auch in den PS-Gruppen Hölscher und Scheffczik die Teambildung stärkten. Das PS Hölscher kehrte nach einer kleinen Wanderung in einem Schrebergarten, das PS Scheffczik auf einem Bauernhof ein und ließen den Sommertag mit einem Picknick und am Grill ausklingen. Unabhängig von den Zielen und Aktivitäten waren sich alle einig: „Ein lohnender Tag für das Team!“   

Ein herzliches Willkommen unseren Neuen!

August 2023/ Wegener

Am Donnerstag, den 10. August 2023 kamen 40 angehende neue Lehrkräfte zur Verbeamtung und zu den Einführungsveranstaltungen in das Studienseminar in der Winkelhausenstraße 18. Drei weitere, bereits eingestellte Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst kehrten aus der Elternzeit zurück, so dass wir mit insgesamt 43 LiVD in die Einführungswoche starteten. Wir nutzten diese Zeit zur Vorstellung des komplexen Seminar- und Ausbildungsbetriebs, zur Orientierung und zum Kennenlernen, unter anderem bei einem gemeinsamen Essen im Hafenviertel, das sehr zum Austausch beitrug.

Das gesamte Kollegium des Studienseminars wünscht allen Neuzugängen eine erfolgreiche, gewinnbringende Ausbildung an ihren Ausbildungsschulen und bei uns im Studienseminar.

Neu im Studienseminar – Zweite Fachseminarleitung Mathematik/ Grundschule

August 2023/ Schäfer 

Mein Name ist Andrea Schäfer. Ich freue mich sehr, zum neuen Schuljahr die Fachseminarleitung Mathematik übernehmen zu können. Meine eigene Ausbildung habe ich in Baden-Württemberg an der Uni Heidelberg und im Seminar Offenburg abgelegt. Ich erinnere mich gerne zurück an diese spannende, aber auch anstrengende Zeit, in der ich viele neue Erfahrungen sammeln konnte. Bald danach zog es mich wieder zurück nach Niedersachsen, wo ich aufgewachsen bin.

Inzwischen unterrichte ich seit vielen Jahren mit großer Begeisterung das Fach Mathematik und hoffe ein Stück davon an meine Anwärterinnen weitergeben zu können.

Durch viele Fortbildungen und zuletzt die Tätigkeit als Fachmultiplikatorin für Qualitätsentwicklung im Mathematikunterricht an Grundschulen (Pikas) konnte ich vielfältige Unterrichtserfahrungen sammeln und mich stetig weiterentwickeln.

So freue ich mich, jetzt diese Erfahrungen an meine Anwärterinnen und Anwärter weitergeben zu können und sie auf ihrem Weg begleiten zu dürfen.

Andrea Schäfer

Feierliche Zeugnisübergabe

Juni 2023/ Dr. Scheffczik

Am 27.06.2023 war es endlich soweit. Die Prüflinge der Einstellungsgruppe 22.1 am Studienseminar Osnabrück GHR konnten die Früchte ihrer 18monatigen Ausbildung ernten. Sie erhielten ihre Zeugnisse über die bestandene Staatsprüfung.

Gemäß der vielversprechenden Programmübersicht, die vom Prüfling Nicole Beernink analog zum Erscheinungsbild der Iserv-Oberfläche beeindruckend nachgestaltet wurde, begann der Nachmittag mit einem herzlichen Empfang der Gäste und einer sehr wertschätzenden Rede der Seminarrektorin Frau Carstens, die dabei von der Konrektorin Frau Wegener und den beiden Verwaltungskräften Frau Brüggemann und Frau Schumacher unterstützt wurde. Sehr persönlich gehalten war die Rede der LiVD, die Sven Sandscheper beeindruckend vortrug.  Gepaart mit einer über die ganze Veranstaltung souverän geführten Moderation durch Severin Schweisthal folgte eine selbst entwickelte Choreographie des Fachseminars Sport unter der Leitung von Frau Laermann. Weitere auflockernde Momente wurden durch ein Ratespiel vom Pädagogikseminar Scheffczik erzielt. Anschließend erfolgte die Ehrung verschiedener Prüflinge, die im Rahmen ihrer Ausbildung erfolgreich an Zusatzqualifikationen teilgenommen hatten. Die vielfältigen Angebote (Deutsch als Zweitsprache, Hundegestützte Pädagogik, Musische Bildung, Diagnostik und Förderung bei Rechenstörungen und Dyskalkulie sowie Digitale Kompetenz) wurden zum Teil in Kooperation mit anderen Studienseminare realisiert und bilden wertvolle Bausteine für die weitere berufliche Tätigkeit. Einen besonderen Dank und Anerkennung erhielten ferner die Prüflinge, die der Personalvertretung der Anwärterinnen und Anwärter angehörten und in der Zeit ihrer Ausbildung die Anliegen der Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst aktiv vertreten haben.

Gemeinsam mit den pädagogischen Seminarleitungen, welche ihren Prüflingen die traditionelle Zeugnisrose überreichten, übergaben Frau Carstens und Frau Wegener schließlich die Zeugnisse. In diesem Zusammenhang wurde Herr Kristen Bramscher besonders geehrt, der die Staatsprüfung mit der Note 1,0 ablegt hatte.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein gelungener musikalischer Beitrag aus dem Pädagogikseminar Enders, gefolgt von einem liebevoll zusammengestellten Buffet seitens der Prüflinge und abschließenden Gesprächen bis in den frühen Abend hinein.

 

Außerschulische Lernorte im Sachunterricht: Vom Kakaobaum zur Schokolade

Juni 2023 – Borchers / Fachseminar Sachunterricht

Kurz vor den Sommerferien reisten die Fachseminare Sachunterricht schon einmal durch die Pflanzenwelt im botanischen Garten Osnabrück. Frau Grabowski-Hüsing (Leiterin der Grünen Schule) führte die LiVd gemeinsam mit ihren Fachseminarleiterinnen durch die pflanzliche Vielfalt des Gartens. Neben heimischen Pflanzen gab es dort auch viele internationale Pflanzen zu entdecken. Ziel und Schwerpunkt der Führung war das tropische Regenwaldhaus, auf dem auch der Fokus der Bildungsarbeit des BoGOS liegt. Bei feuchtwarmem Klima konnten verschiedenste Pflanzen aus Südamerika entdeckt werden, darunter auch die Kakaopflanze, mit der wir uns im praktischen Teil der Veranstaltung intensiv beschäftigten. Wir lösten geröstete Kakaobohnen aus ihren Schalen, mörserten diese, fügten Milchpulver, Puderzucker, Wasser, Vanillezucker und Fett hinzu und stellten so unsere eigene Schokolade her. Diese konnte dann z.B. mit Nüssen oder Chili verfeinert und auf einem Butterkeks probiert werden. So konnten wir einen informativen und leckeren Seminarabschluss vor den Sommer-ferien genießen. Das Programm „Speise der Götter – Vom Kakaobaum zur Schokolade“ ist eines der vielfältigen Aktionsprogramme der Grünen Schule des botanischen Gartens, der als außerschulischer Lernort besucht werden kann und den Schülern und Schülerinnen die Pflanzenvielfalt handlungsorientiert näherbringt.

Weitere Informationen zu Angeboten der Grünen Schule sind unter https://www.bogos.uni-osnabrueck.de/Gr%C3%BCne%20Schule%20-%20Veranstaltungen/Unsere%20Angebote.html zu finden.

Hundegestützte Pädagogik im Englischunterricht

Juni 2023 – Lange/ Fachseminar Englisch

Zum Abschluss des Halbjahres bekamen die beiden Englischseminare am 20.06.2023 Besuch von Frau Münnich und ihrem Schulhund, dem Bobtail-Rüden Tully. Frau Münnich berichtete von ihrer Arbeit mit Tully in ihrem Unterricht an der Thomas-Morus-Schule in Osnabrück und gab einen kompakten Überblick über die Voraussetzungen, Möglichkeiten und Effekte des Einsatzes von Schulhunden im Unterricht im Rahmen der tiergestützten Pädagogik. Häufig verfolgt der Einsatz eines Schulhundes z. B. das Ziel, zu einer guten Lernatmosphäre und einer positiven Stimmung innerhalb der Klasse beizutragen und die Motivation und Freude am Unterricht zu steigern. Oftmals kann schon bei der bloßen Anwesenheit eines Hundes im Klassenraum eine Stressreduktion und der Abbau möglicher Ängste bei Schülerinnen und Schülern beobachtet werden. Zudem findet eine Förderung von Sozialkontakten, der Freude an Bewegung, des individuellen Selbstwertgefühls und des persönlichen Einfühlungs-vermögens statt.

Besonders interessant war der Erfahrungsbericht von Frau Münnich zu Tullys Einsatz im Englischunterricht. Hier ist Tully nicht nur als „Ruhestifter“ aktiv, sondern übernimmt verschiedenste Aufgaben, beispielsweise bei der Gruppenbildung für Arbeitsphasen, im Rahmen des Vokabel- oder Grammatiktrainings oder des Creative Writings. Auch beim Warm-Up zu Beginn der Englischstunde wird Tully aktiv, indem er einen großen Würfel rollt oder ein Glücksrad dreht, welche mit englischen Fragen versehen die zu beantwortenden Fragestellungen für die Schülerinnen und Schüler festlegen. Dabei dürfen die Schülerinnen und Schüler mithilfe von Leckerlies, verbalen Aufforderungen und bestimmter Gestik selbst die Kommandos geben.

Als abschließendes Highlight durften wir Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer die Arbeit mit Tully selbst erproben und drei ausgewählte Übungen durchführen: das Würfeln mit dem großen Würfel, das Öffnen einer Kiste, in der sich Spielkarten befanden, sowie das Drehen des Glücksrades. Dabei hat uns vor allem Tullys ruhige und besonnene Art sehr beeindruckt.

Wie wir gesehen haben, erfordert der Einsatz eines Schulhundes insgesamt viel Kreativität und Zeit seitens der zuständigen Lehrkraft, er eröffnet zugleich aber auch viele neue Chancen, individuell für einzelne Schülerinnen und Schüler sowie für die Klasse als Gemeinschaft.

 

 

 

Außerschulische Lernsituationen planen und gestalten

Mai 2023/ J. Stahl – PS Froh

Am 27. April besuchte das Pädagogikseminar Froh den botanischen Garten der Stadt Osnabrück. Unterteilt in verschiedenen Themengärten wie zum Beispiel einen Heilpflanzengarten, einen Nutzgarten und einen Duft- und Tastgarten gibt es über 4.000 verschiedene Pflanzenarten zu entdecken. Der botanische Garten bietet nicht nur eine schöne Umgebung zum Spazierengehen, sondern hält auch ein umfangreiches Angebot an Bildungsveranstaltungen für Schulen und andere Gruppen vor: Neben Führungen gibt es außerdem Workshops zu verschiedenen Themen wie zum Beispiel der Pflanzenbestimmung oder Pflanzenverwendung. Ein besonderes Highlight des Gartens ist die Gewächshausanlage, die über mehrere Klimazonen verfügt und eine große Vielfalt an tropischen und subtropischen Pflanzen beherbergt. Hier können Besucher unter anderem Bananenstauden, Kakao- und Kaffeepflanzen oder auch fleischfressende Pflanzen bestaunen.

Insgesamt konnte festgestellt werden, dass der botanische Garten in Osnabrück als ein großartiger, vielseitiger Lernort und Lernstandort betrachtet werden kann, der sowohl für Schulen als auch für andere Bildungs- und Forschungseinrichtungen von großem Wert ist. Schließlich kehrten die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen in das Studienseminar zurück.

Zeugnisfeier Februar 2023

23. Februar 2023/ Wegener

Endlich konnte wieder richtig gefeiert werden! Das letzte Mal haben wir eine solch‘ große Feier im Januar 2020, kurz vor der Pandemie, erleben dürfen.

Am 23.02.2023 war es dann so weit: 29 frisch gebackene Lehrkräfte, Eltern, Kinder, Freunde, PartnerInnen und Ausbildende konnten an der feierlichen Übergabe der Zeugnisse und dem sehr gelungenen Programm teilhaben. Zu diesem Zweck war die Aula wieder festlich geschmückt und mit einem durch die AbsolventInnen organisierten Büffet garniert. Mitgestaltet wurden diese Verabschiedungsfeier durch das pädagogische Seminar von Frau Enders mit einer thematisch passenden, selbst umgeschriebenen Version des Lieds „Auf das, was da noch kommt“, bei deren Darbietung das gesamte Publikum zum Refrain kräftig einstimmte. Das Sportfachseminar von Herrn Radecker sorgte für eine mitreißende, ausgelassene Stimmung mit einem Sketch, der durch die vielfältigen, alltäglichen Herausforderungen im Unterrichtsalltag Sport inspiriert wurde. Die gelungene Rede der Prüflinge wurde von Frau Jordan und Herrn Schröer gehalten: Ein spritzig – witziger Rückblick auf die Zeit hier am Studienseminar mit all‘ den Herausforderungen, die der Vorbereitungsdienst zu bieten hat.

Vielen Dank für diese schöne Feier. Wir freuen uns mit den AbsolventInnen und wünschen allen alles Gute für die Zukunft und viel Freude am schönsten Beruf der Welt.

Fachseminar Biologie on tour

Februar 2023/ Heiser

 Exkursion zum Botanischen Garten – Biodiversität erforschen, erhalten, vermitteln

 Am 10.01.2023 besuchte das Bioseminar den Botanischen Garten in der außergewöhnlichen Kulisse des Muschelkalk-Steinbruchs. Zu Beginn erhielten wir eine Führung durch die Leiterin der Grünen Schule Frau Claudia Grabowski-Hüsing, die uns einen Überblick über die Vielfalt der Einsatzmöglichkeiten des Außengeländes im Kontext des außerschulischen Lernstandortes gab. Dies umfasste klimawandeloptimierte Vorgartenbepflanzung der Zukunft und neue Insektennisthilfen im Eingangsbereich, die zukünftig unter anderem den Besuchern Einblicke in die Welt der Insekten und ihrer Ökologie ermöglichen sowie Lust auf die Beobachtung machen sollen. Auch die Vielfalt von Pflanzengemeinschaften aus unterschiedlichen Regionen der Erde und Sukkulenten, die als Musterbeispiel für Konvergenz gelten und mit Schulklassen erforscht werden können, wurden vorgestellt.

Nach der Führung durch das Außengelände, ging es in das Tropenhaus. Das Gewächshaus ist ein großes Alleinstellungsmerkmal dieses außerschulischen Lernortes. Hier konnte unter anderem der Kakaobaum, die Grundlage eines weiteren Aktionsprogramms der Grünen Schule, in dem erklärt wird, wie die Kakaobohnen verarbeitet werden, um Schokolade oder Kakaopulver zu erhalten, bewundert werden. Neben der tropischen Pflanzenvielfalt konnten im Tropenhaus auch verschiedene bionische Einflüsse entdeckt werden. Selbst im folgenden Helikoniensaal konnte die Bionik wiederentdeckt werden, da die Dachkonstruktion von vier stilisierten Bäumen getragen wird.

Im Anschluss an die Führung begann das Aktionsprogramms: Das Wunder von Mokka -Auf den Spuren des Kaffees, der in den anliegenden Gewächshäusern vorzufinden ist. Beeindruckend war auch die Bananenstaude, die fruchtbehangen bis an die Decke des Gewächshauses ragte und erst 1,5 Jahre alt war. Es folgte eine simulierte Ernte der Kaffeebohnen und weitere Informationen zur Ernte in den Ursprungsländern. Hierzu wurden die bereits geernteten Kaffeebohnen präsentiert, die ohne Röstung über eine gräulich/grünliche Färbung verfügten.

Den Rohkaffee brachten wir in die Werkstatt der Grünen Schule, wo die Bohnenauslese und die Simulation eines Planspiels zur globalen Vermarktung des Kaffees erfolgte. 50 handverlesene Bohnen wurden schließlich geröstet, fein gemahlen und ihre Aromen mit kochendem Wasser extrahiert. Bei einer wohlverdienten Tasse Kaffee endete die Führung.

Im gesamten Verlauf des Aufenthaltes wurden die Angebote und Aufgaben, die der Botanische Garten zu bieten hat, erprobt. Die Möglichkeiten dieses außerschulischen Lernortes sind vielfältig und für verschiedene Klassenstufen geeignet, so dass die Seminarteilnehmenden gerne wieder kommen, um mit ihren Klassen zum Beispiel Kakao herzustellen oder die Pflanzenvielfalt zu beobachten und zu untersuchen.

Einstellung der Gruppe 23.1

26. Januar 2023/ Carstens

Pünktlich um 10 Uhr hatten sich sechsundzwanzig neuen Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst in der Winkelhausenstraße 18 eingefunden und damit bereits eine unerwartete Hürde auf dem Weg zur Verbeamtung genommen. Eisregen brachte am Morgen den Verkehr im Raum Osnabrück stellenweise zum Erliegen, und auch der Weg vom Parkplatz zum Gebäude barg Gefahren – Eisbären haben nicht umsonst vier Pfoten. Nach diesem Start lief in der intensiven Einführungswoche im besten Sinne des Wortes alles glatt, so dass in der Evaluation zurückgemeldet wurde: Wir fühlen uns sehr willkommen und gut vorbereitet auf den Vorbereitungsdienst.

Unserer Gruppe 23.1, die bereits mit hohen personalen Kompetenzen beeindruckt hat, wünschen wir einen guten Start in ihren Schulen sowie Freude an der Professionalisierung in den kommenden achtzehn Monaten.  

Einstellungen August 2022

31. August 2022

  1. Herzlich willkommen!

    Am 18. August 2022 begannen 39 Lehrkräfte mit der Vereidigung in der Winkelhausenstraße 18 ihren Vorbereitungsdienst. Bei konstanten Temperaturen um 38 Grad war es die bisher heißeste Einführungswoche in der Seminargeschichte, so dass nicht allein die Fülle an Informationen den Schweiß auf die Stirn trieb. Wir wünschen unserer LiVD-Gruppe 22.2 ein gutes Ankommen in der Schule und im Seminar, eine hohe Selbstwirksamkeitserfahrung beim täglichen Tun sowie einen kühlen Kopf, wann immer dieser nötig ist.