Wichtiger Hinweis!

Aufgrund des aktuellen Corona-Infektionsgeschehens gilt für die Gebäude der Studienseminare ein Hygieneplan. Auf den Fluren, im Sekretariat und in der Bibliothek muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Der Zutritt von Personen, die nicht den Studienseminaren angehören, ist auf ein Minimum zu beschränken. Besucher und Besucherinnen sind gehalten sich im Sekretariat anzumelden, um die Kontaktdaten zu dokumentieren. Unser Sekretariat finden Sie im Erdgeschoss des Gebäudes 18.

Weiterer Zuwachs …

Am 20. August 2020 starteten 42 Anwärterinnen und Anwärter in den Vorbereitungsdienst. Nach der intensiven Einführungswoche im Studienseminar erhielten die neuen Lehrkräfte an den Ausbildungsschulen eine Fülle von weiteren Informationen zum Schulbetrieb unter besonderen Bedingungen. Wir wünschen unserer LiVD-Gruppe 20.2 ein gutes Ankommen in Schule und Seminar sowie eine erfolgreiche Ausbildungszeit!

Das bin ich – die Neue im Pädagogik-Seminar

Nach den durchweg freundlichen und herzlichen Begrüßungen der letzten Tage im Seminar möchte ich mich nun noch einmal kurz bei allen vorstellen, die mich noch nicht kennen. Mein Name ist Yvonne Peal, zum 01.08.2020 übernahm ich das Pädagogikseminar von Frau Clausmeyer am Studienseminar Osnabrück für das Lehramt an Grund- Haupt- und Realschulen.

Und genau hier begann vor 21 Jahren meine persönliche „Laufbahn als Lehrerin“. Meinen Vorbereitungsdienst absolvierte ich in den Fächern Sport, Mathematik und Deutsch an der Grundschule in Belm/Powe. Seitdem bin ich dem Osnabrücker Raum treu geblieben und durfte an unterschiedlichen Grundschulen im Landkreis und in der Stadt Osnabrück arbeiten. Durch meine verschiedenen Lehraufträge an der Universität und der Fachhochschule sowie weiteren Tätigkeiten in der Lehrerfortbildung arbeitete ich bereits längere Zeit mit Erwachsenen zusammen. Zusätzlich hatte ich als Schulleiterin an zwei Grundschulen in Osnabrück die Gelegenheit, an Schulentwicklungsprozessen intensiv mitzuarbeiten und Schule zu gestalten. In dieser Funktion übernahm ich in einigen Staatsprüfungen den Prüfungsvorsitz und konnte dadurch aktiv tiefere Einblicke in die Lehrerausbildung erlangen. Daher freue ich mich sehr, dass ich nun ein Teil dieser Ausbildung sein darf.

Ich freue mich auf eine schöne und spannende Zusammenarbeit mit Ihnen.

Herzliche Grüße, Yvonne Peal

August 2020 – Start in ein neues Ausbildungshalbjahr mit drei möglichen Szenarien

Nach aktuellem Stand können wir mit Beginn des Schuljahres 2020/2021 unter strenger Einhaltung der Hygienevorschriften in die Ausbildung in Präsenz zurückkehren. Das große Raumangebot des Osnabrücker Standortes, vor allem aber die intensive, kooperative Arbeit der RaumplanerInnen aller vier Studienseminare ermöglicht die Ausbildung vor Ort.  Auch in den Schulen wird der Unterricht im eingeschränkten Regelbetrieb anlaufen. Bleibt zu hoffen, dass das Infektionsgeschehen die Rückkehr zum Lernen und Lehren in Präsenz in den Ausbildungsschulen sowie im Studienseminar dauerhaft zulässt und „Szenario C“ (siehe Leitfaden des Niedersächsischen Kultusministeriums: Schule in Corona-Zeiten 2.0)nicht erneut eintritt. Auch wenn die Möglichkeiten der digitalen Medien und die Erfahrungen mit dem Distanzlernen genutzt werden können: Die reale Begegnung lässt sich durch nichts ersetzen.

„Auf das, was da noch kommt …!“

Nach 26 Jahren als Ausbilderin im Studienseminar wurde unsere Kollegin Ingrid Clausmeyer, Leiterin eines pädagogischen Seminars, am 13. Juli 2020 in den Ruhestand verabschiedet. Das Kollegium bedankte sich mit einem kleinen Festakt für die vielen Jahre der kollegialen Zusammenarbeit sowie das „Brennen“ für die Qualitätsentwicklung in der Lehrerausbildung. Die Beiträge mussten den Möglichkeiten in der Corona-Situation entsprechend gestaltet werden, waren aber nicht minder unterhaltsam. Alles Gute für den neuen Lebensabschnitt!

Ein besonderer Abschied von der LiVD-Gruppe 19.1

Für die im Januar 2019 eingestellten Anwärterinnen und Anwärter endete der Vorbereitungsdienst mit erheblichen Turbulenzen. Neben der Sorge über die Pandemiesituation war die Sorge um die Durchführung der Staatsprüfung verständlicherweise groß, und es erforderte Geduld, die neuen gesetzlichen Regelungen abzuwarten. Schließlich wurden die Prüfungen mit dem Format des Kolloquiums souverän abgelegt, auch wenn alle sehr bedauerten, ihre Kompetenzen nicht im Unterricht mit ihren Lerngruppen zeigen zu können.

Am 9. Juli 2020 wurden schließlich 43 Lehrerinnen und Lehrer aus dem Studienseminar entlassen. Aufgrund der Corona-Hygiene-Vorschriften fand der feierliche Abschied nicht in Form der traditionellen Zeugnisfeier, sondern im kleinen Rahmen der pädagogischen Seminare statt. Nach dem „Auszug“ aus dem Studienseminar konnte eine kurze Regenpause für ein Gruppenfoto auf Abstand genutzt werden. Wir gratulieren unserer LiVD-Gruppe 19.1, die sich als sehr krisenfest erwiesen hat, herzlich und wünschen allen einen glücklichen Start in das Berufsleben.

Ausbildung und Staatsprüfung in Pandemiezeiten

Aufgrund des Corona-Infektionsgeschehens fand die Ausbildung nach dem Shutdown ab dem 16. März 2020 ausschließlich auf digitalem Wege in Form von Videokonferenzen, Webinaren und anderen Formaten statt.  Während dieses Ausnahmezustands wurden die Chancen und Möglichkeiten des medienbasierten Distanzlernens und -lehrens vom Seminarkollegium sowie von den Lehrkräften im Vorbereitungsdienst erfolgreich erprobt und gewinnbringend genutzt. Durch die notwendig zu entwickelnde Medienkompetenz erfolgte in kurzer Zeit ein spürbarer Entwicklungsschritt in Richtung einer zukunftsorientierten Lehrerausbildung.

Ab 15. Juni 2020 konnten die Seminarveranstaltungen ebenso wie der Unterricht in den Ausbildungsschulen in Teilen wieder in Präsenz erfolgen. Staatsprüfungen mit realem Unterricht waren jedoch aufgrund des Infektionsgeschehens in diesem Prüfungsdurchgang nicht zulässig. Gemäß Erlass des Niedersächsischen Kultusministeriums wurde der Prüfungsunterricht daher in Form eines Kolloquiums zur Unterrichtsplanung durchgeführt.

Ein bunter Strauß Hilfe aus Stoff und Draht

Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst des Studienseminars für Grund-, Haupt- und Realschulen nähen Behelf-Mund-Nasen-Schutz (BMNS)

In der Schule lernt man nicht nur Lesen, Schreiben und Rechnen. Schule ist viel mehr als das!
Junge Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst des Studienseminars Osnabrück für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen des Fachseminars Textiles Gestalten nähen Behelf-Mund-Nasen-Schutz und folgen damit einem Aufruf der evangelischen Kirche.

In Krisenzeiten sind oft ganz andere Kompetenzen gefragt. Dass es wichtig ist Kreativität zu fördern, Lebenspraktisches wie z.B. Nähen zu lernen und auch Mitgefühl und Hilfsbereitschaft zu entwickeln, zeigt ein Projekt des Fachseminars Textiles Gestalten am Studienseminar Osnabrück. Die Anwärterinnen Kirsten Alpmann, Lisa Bartniczack, Franziska Dix, Saskia Hirschberger, Manuela Höltervennhoff, Franziska Kögler, Jana Möllmann, Hanna Niemann, Marina Quitmann, Lisa Rauscher, Derya Treubel und ihre Fachseminarleiterin Birte Marggraf-Evels machen sich gerade Sorgen um ältere Menschen und solche mit Vorerkrankungen. Deshalb haben sie gern geholfen und Behelfs-Mund-Nasen-Schutz genäht. „Wir hoffen, dass wir damit etwas helfen können“, sagt eine Anwärterin, die sich zugleich aber auch Sorgen um ihre Schülerinnen und Schüler macht. Es sei eine harte Zeit für viele Familien. Betreuungs- und Platzprobleme in zu engen Wohnungen, finanzielle Nöte und vieles mehr, was man sich gar nicht ausmalen mag, betrifft zurzeit viele Familien in und um Osnabrück. Zu wenig wird die psychische Gesundheit der Bevölkerung in den Blick genommen. Die Langzeitfolgen werden wir noch lange spüren.
Schön ist es aber, dass wir zeigen können, dass auch das Fach Textiles Gestalten einen guten Beitrag zur Bewältigung der Corona Krise beitragen kann. Es ist wichtig, dass unsere Bildung ganzheitlich aufgebaut ist und Kreativität, lebenspraktische Fähigkeiten und sinnvolle Freizeitgestaltung ihren Platz in der Schule haben. Vielleicht werden dann im Sinne der Nachhaltigkeit und des Upcycling auch zukünftig vermehrt waschbare, nachhaltige OP-Masken in der Pflege genutzt und weniger Wegwerfprodukte verwendet. Man kann die Masken bei 90 Grad waschen oder einige Minuten in kochendes Wasser legen und bügeln, dann sind sie wieder keimfrei.
Das Nähen eines Behelf-Nasen-Schutzes lenkt die in der Ausbildung befindlichen jungen Lehrkräfte etwas davon ab, dass sie nicht wissen, wann und wie sie demnächst ihre Staatsprüfung ablegen werden, denn ohne Schülerinnen und Schüler geht das ja nicht. Hoffentlich kann die Schule bald wieder losgehen!

B. Marggraf-Evels (Fachseminarleitung Textiles Gestalten)

l

Personalratswahlen 2020

Der zeitintensive Einsatz für die Vorbereitung der Personalratswahlen hat sich gelohnt. Unter hoher Wahlbeteiligung gaben die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst sowie die Ausbildenden ihre Stimmen ab. Ein herzliches Dankeschön gilt dem Wahlvorstand der Anwärterinnen und Anwärter (Sabrina Weihrauch, Florin Buxhovi und Sven Heine) sowie dem Wahlvorstand des Seminarkollegiums (Anke Bleeker, Sandra Brüggemann und Daniel Specker).

Zeugnisfeier Januar 2020 - "War gar nicht schlimm, tat auch nicht weh ..."

Am 30.01.2020 feierten 27 Prüflinge mit ihren Familien, Freundinnen und Freunden sowie unserem Seminarkollegium ihre bestandenen Staatsprüfungen.Die Prüflinge verabschiedeten sich mit dem von Alina Schmidt getexteten, komponierten und auf der Ukulele begleiteten Song “War gar nicht schlimm, tat auch nicht weh …”

NOZ, 19.02.2020 – Text: Matthias Liedtke, Foto: Gert Westdörp

Nachwuchs

Am 29.01.2020 haben 28 Anwärterinnen und Anwärter ihren Vorbereitungsdienst in den Ausbildungsschulen und im Studienseminar begonnen. Viel Erfolg für die kommenden 18 Monate und Freude an allen Herausforderungen!

Das Fachseminar Sachunterricht zu Gast im Botanischen Garten Osnabrück

Die Grüne Schule im Botanischen Garten in Osnabrück bietet u.a. ein Schokoladen-Projekt an, das den Lehrerinnen und Lehrern im Vorbereitungsdienst im Fach Sachunterricht besonders „schmeckte“. Sie erprobten das Projekt und lernten den außerschulischen Lernstandort kennen. Im Anschluss fand eine Führung durch den Botanischen Garten statt, die die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieses Lernstandortes für das Fach Sachunterricht aufzeigte.

Vielen Dank für die Kooperation!

Fortbildung für alle vier Studienseminare

Am 21.10.2019 nutzten über 90 Fachseminarleiter/-innen der vier Osnabrücker Studienseminare (GYM / BBS / GHR / Sopäd) die Gelegenheit, am neuen „Campus der Studienseminare“ sich gemeinsam in die neuen Präsentationsmedien einführen zu lassen.

Interaktive Tafeln, digitale Flipcharts und hilfreiche Programme für die Arbeit in Schule und Seminar standen ebenso auf dem Programm wie das Kennenlernen der Kollegien.

Das komplexe Tagungsprogramm hatten die drei Konrektorinnen, unterstützt durch einige fachkundige Kolleginnen und Kollegen, aufwändig vorbereitet und reibungslos organisiert.

Auch wenn am Ende noch viele Fragen offen blieben, war dies eine sehr gelungene Auftaktveranstaltung, für die sich viele eine Fortsetzung wünschen.

Kultusminister zu Gast bei der Schlüsselübergabe

Seit Juli 2019 bilden die Osnabrücker Studienseminare ihre Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst in den gemeinsam genutzten Gebäuden Winkelhausenstraße 6 und 18 aus. Die symbolische Schlüsselübergabe durch Herrn Kultusminister Tonne und die Leiterin des Staatlichen Baumanagements Osnabrück-Emsland, Frau von Pozniak-Bierschenk, fand am 24. September 2019 im Rahmen einer kleinen Einweihungsfeier statt. Für die Planung und Realisation des Bauvorhabens, die Unterstützung während des Umzugs sowie die rasante Installation der digitalen Ausstattung dankten die Leitungen der Studienseminare allen Beteiligten herzlich. Herr Minister Tonne gratulierte zur gelungen und innovativ ausgestatteten Lern- und Arbeitsumgebung, die nach dem Umbau der ehemaligen Kasernenanlage entstanden ist. Die Geschichte der Winkelhausenkaserne seit ihrer Erbauung durch die Wehrmacht im Jahr 1935 wurde durch Herrn Schippmann, stellvertretender Abteilungsleiter der Niedersächsischen Landesschulbehörde Regionalabteilung Osnabrück, lebendig dargestellt. Die Möglichkeiten auf dem modernen Campus Winkelhausenstraße wissen die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst, die Ausbildenden und die Verwaltungen der vier Studienseminare sehr zu schätzen.

NOZ, 19.07.2018

Herzlich willkommen am Studienseminar Osnabrück GHRS: Am 08.08.2019 begrüßten wir 37 neue Lehramtsanwärter/innen an unserem neuen Standort an der Winkelhausenstraße 18.

Wir wünschen allen eine erfolgreiche Ausbildung!

NOZ, 19.07.2018

Ein letzter Blick vom Gertrudenberg ...

Nach fast vier Jahrzehnten im Senator-Wagner-Weg haben wir im Juli unseren Standort gewechselt. Gemeinsam mit den anderen Osnabrücker Studienseminaren sind wir auf den Campus in der Winkelhausenstraße im Norden der Stadt umgezogen.

Zeugnisfeier im Juni 2019

Am Donnerstag, den 27.06.2019, verabschiedeten sich 40 Lehrerinnen und Lehrer nach bestandener Staatsprüfung vom Studienseminar mit einer sehr gelungenen, kurzweiligen Feier. Dies war die letzte Feier im “Treffpunkt” am Gertrudenring vor unserem Umzug am 04. Juli.

Wir wünschen allen Absolventinnen und Absolventen alles Gute für ihre Zukunft und weiterhin viel Freude an ihrem Beruf.

Mathe lernen im Experiment

Das Fachseminar Mathematik unter der Leitung von Herrn Striedelmeyer setzte sich mit modernen Unterrichtsmethoden für das Fach Mathematik auseinander. Neben Vermessungen im Freien standen auch ein Kartoffel-Boxplot und ein Bier-Schaum-Experiment auf der Tagesordnung.

Mit einem Theodolit wurde die Breite eines imaginären Flusses und die Höhe eines Baumes bestimmt. Das staubtrockene Thema der Statistik wurde mit vorwiegend festkochenden Kartoffeln lebendig gestaltet. Die Kartoffeln wurden anhand ihrer Masse metrisch skaliert und die Verteilung der Kartoffel-Massen in einem Boxplot dargestellt. Abschließend wurden fallende Exponentialfunktionen mittels eines Bier-Schaum-Experimentes modelliert.

Die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst waren hochmotiviert und konnten sich während der gesamten Veranstaltung aktiv einbringen.

Das Fachseminar Kunst stellt aus:

 „Sieben Gänge für die Sinne“

Ein besonders edles Menu für die Sekretärinnen (Frau Brüggemann und Frau Schumacher) des Studienseminars.

Das Kunstseminar wünscht einen guten Appetit.

Das Fachseminar Erdkunde erkundet die Planetaren Leitplanken – Besuch einer Ausstellung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Für die Lehrerinnen und Lehrer im Vorbereitungsdienst im Fach Erdkunde nimmt die Wichtigkeit der Vermittlung von Handlungsstrategien für nachhaltiges raumverantwortliches Handeln in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich zu.

Auch für die Schülerinnen und Schüler wird der Umgang mit unserem Planeten immer bedeutsamer – was man nicht zuletzt an der globalen Bewegung „Fridays for future“ beobachten kann. Deswegen haben wir am 29.01.2019 die Ausstellung der DBU besucht und konnten dort – obwohl sich alle von uns schon im Studium ausführlich mit der „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ beschäftigt haben, vielfältige neue Erkenntnisse gewinnen und zahlreiche praxisnahe Beispiele für unseren Unterricht mitnehmen.

Das Konzept der Planetaren Leitplanken zeigt deutlich, in welchen Bereichen wir unseren sicheren Handlungsraum verlassen, also die Leitplanken und damit die Tragfähigkeit der Erdsysteme missachtet haben.

Olaf Froh (Fachseminarleitung Erdkunde)

NOZ, 19.07.2018

Herzlich willkommen am Studienseminar Osnabrück GHRS: Am 28.01.2019 begrüßten wir 45 neue Lehramtsanwärter/innen.

Wir wünschen allen eine erfolgreiche Ausbildung!

Zeugnisvergabe am 24.01.2019

Die jungen Lehrerinnen und Lehrer des aktuellen Prüfungsdurchgangs verabschiedeten sich mit einer sehr spritzig gestalteten Zeugnisfeier von all ihren Ausbildenden und feierten zugleich ihre bestandene Staatsprüfung mit allen Beteiligten.

Die etwas anderen Weihnachtskugeln

Kreativer Weihnachtsbeitrag des Fachseminars Kunst – Dezember 2018
Was ist rot, rund und glänzend? Na klar, das sind Weihnachtskugeln!

Das Kunstseminar hat sich mit der Frage auseinandergesetzt, wie man dieses traditionelle Weihnachtsattribut dem weihnachtlichen Kontext entziehen kann. Sei es durch eine neue Form und Materialität oder durch eine inhaltliche Neuausrichtung.

Exkursion des Fachseminars Erdkunde im Herbst 2018
NOZ, 19.07.2018

Am 02.08.2018 sind 39 neue Lehramtsanwärter/innen vereidigt worden und starten ihre 18-monatige Ausbildung. Wir wünschen allen einen guten Start im Studienseminar und an ihren Schulen.

NOZ, 19.07.2018

NOZ, 19.07.2018

Fachseminar Biologie

Am 29.5. besuchte das Fachseminar Biologie den Lernstandort Haseniederung am Rande des Alfsees. Leiter Jürgen Christiansen informierte zunächst über die Geschichte des 1996 gegründeten Vereins “Biologische Station Haseniederung e.V.”. Danach konnten wir das wunderschöne Gelände rund um das alte Backhaus besichtigen, das im Moment noch die zentrale Anlaufstelle für alle Besucher und Gruppen, sowie Büro und Küche für die Angestellten ist. Jürgen Christiansen informierte uns ausführlich über die vielfältigen Aufgaben und Angebote des Lernstandortes, wobei natürlich Angebote aus dem Bereich der Umweltbildung für Schulklassen der Klassenstufen 5 bis 10 von besonderem Interesse waren. Bei bestem Wetter konnten wir schließlich ein Angebot unter vielen auch praktisch erproben. Wir untersuchten das verborgene Leben der Tiere in der Ueffelner Aue, einem kleinen Bach am Rande des Alfsees. Mit Sieben und Käschern konnten wir eine Vielzahl der kleinen Gewässertierchen fangen, um sie anschließend in Schalen zu beobachten und zu bestimmen.

Alle Informationen zum Lernstandort Haseniederung finden sich im Internet unter http://haseniederung.de/

Seit dem 29.01.2018 ist unser Studienseminar um 48 neue Lehramtsanwärter/innen gewachsen. Wir wünschen allen einen guten Start hier im Studienseminar und an ihren Schulen.

Neue Osnabrücker Zeitung vom 17.11.2017. Autor: Markus Strothmann; Fotograf: Thomas Osterfeld.

Neue Osnabrücker Zeitung vom 17.11.2017. Autor: Markus Strothmann; Fotograf: Thomas Osterfeld.

Regionale Besonderheiten im Erdkundeunterricht – Exkursionen planen, durchführen und evaluieren

Das Fachseminar Erdkunde hat am 28.03.17 den Lernstandort Hof Heil in Holdorf besucht, um sich exemplarisch das Seminarthema „Exkursionen“ zu erarbeiten. Wir konnten eine äußerst handlungsorientierte Hoferkundung unter gezielten Fragestellungen kennen lernen und haben darüber hinaus unser fachwissenschaftliches Fundament zur Thematik „Landwirtschaft“ erweitert und aktualisiert. Der Hof selbst bietet einen Einblick in die konventionelle Milchviehhaltung und Schweinemast und kooperiert in der Funktion als Lernstandort mit der Universität Vechta.

Einstellung der neuen Lehrkräfte in den Vorbereitungsdienst

Wir heißen unsere neuen Auszubildenden herzlich willkommen und wünschen allen eine erfolgreiche Zeit an ihren Schulen und bei uns im Studienseminar!

Herzlichen Glückwunsch zur Staatsprüfung

Am 08. Juni 2017 verabschiedeten wir 23 neue Lehrerinnen und Lehrer. Wir wünschen allen einen guten Start an ihren Schulen!

Kunstseminarsitzung – „rund ums Essen“

Von Manets „Frühstück im Grünen“ über Lady Gagas „Fleischkleid“ zu Oldenburgs „Softburger“ und Laffons „Chewinggum-Sculpture“ hin zur künstlerischen Gestaltung eines exklusiven 6-Gänge-Menüs für eine Person.